Pressemitteilung

Bruchstellen und überzogene Regulierungen vermeiden

BDPK zu Empfehlungen der Reformkommission.

Berlin, 28.09.2022 - Die privaten Klinikträger bewerten die Einführung tagesklinischer Behandlungen in den Krankenhäusern als richtigen Ansatz. Bei der Umsetzung der dazu von der Krankenhaus-Reformkommission aktuell vorgelegten Empfehlungen müssen jedoch Versorgungs-Bruchstellen und überzogene Regulierungen vermieden werden. Ansonsten werde der gewünschte Erfolg nicht nur ausbleiben, sondern ins Gegenteil verkehrt.

Berlin, 13.09.2022 - Die deutschen Reha- und Vorsorge-Einrichtungen schlagen Alarm: Weder die enormen Preissteigerungen noch die gleichzeitigen Belegungs- und Einnahmeausfälle können sie über ihre Vergütungssätze finanzieren. Viele sehen sich in ihrer Existenz gefährdet. Sie fordern deshalb im Rahmen einer bundesweiten Kampagne von Krankenhäusern und Reha-/Vorsorgeeinrichtungen unter dem Namen „Alarmstufe Rot“ einen sofortigen Inflationsausgleich. Zugleich warnen die Kliniken vor einem Versorgungskollaps in den Krankenhäusern, wenn diese wegen Reha-Schließungen ihre Patienten nicht mehr zeitnah in die Anschluss-Rehabilitation entlassen können.

Petition an den Bundestag

DKG-Kampagne am 05.09.2022 gestartet. Ohne Inflationsausgleich und Corona-Hilfen werden Krankenhäuser schließen müssen, viele weitere werden durch die Untätigkeit der Politik zum Personalabbau gezwungen. Deshalb ist politisches Handeln jetzt dringend geboten. Auf ihre dramatische wirtschaftliche Situation und die Forderungen an die Politik machen die deutschen Krankenhäuser mit zahlreichen Aktionen in allen Bundesländern ab Montag, 05.09.2022 aufmerksam. Und sie rufen dazu auf, einen persönlichen Beitrag zur Sicherstellung der Versorgung zu leisten: Unterstützen Sie die Petition der deutschen Krankenhäuser! Weiterlesen.

Pressemitteilung

PPP-RL: Rückfall in die Steinzeit verhindern

Berlin, 14.09.2022 - Gesundheitspolitiker verlangen ebenso wie Klinik-, Berufs- und Fachverbände eine Änderung der maßgeblichen Richtlinie für die Personalbemessung in psychiatrischen und psychosomatischen Krankenhäusern. In ihrer derzeitigen Fassung beeinträchtigen die Regelungen die medizinische Versorgung der Patienten:innen. Der Gemeinsame Bundesausschusses (G-BA) befasst sich am Donnerstag, 15. September 2022, mit der Anpassung.
Die Gesundheitsministerkonferenz der Länder (GMK) hatte bereits im Juni 2021 per öffentlichem Beschluss den zuständigen G-BA aufgefordert, die Richtlinie grundsätzlich zu überarbeiten. Kritik äußerten auch die Mitglieder des Gesundheitsausschusses des Bundestages, Dr. Kirsten Kappert-Gonther (Bündnis 90/Die Grünen) und Diana Stöcker (CDU).

Kolumne

Gegen die Kapitulation

Die Kostenentwicklung bedeutet für die Krankenhäuser sowie Reha- und Vorsorgeeinrichtungen eine existenzielle Gefahr. Spätestens im November, wenn das Weihnachtsgeld an die Beschäftigten zu zahlen ist, wächst für viele die Insolvenzgefahr. Der Politik ist das bekannt, ebenso wie umsetzbare Lösungsvorschläge. Die Bundesregierung kündigt einerseits an, dass die Kliniken nicht im Stich gelassen würden, doch sie schafft gleichzeitig neue Beschwernisse.

Aktuelles

Politik und Klinik-Experten weitgehend einig

Die Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA), mit der die Personalausstattung in psychiatrischen und psychosomatischen Krankenhäusern festelegt werden soll, muss vor ihrer „Scharfschaltung“ geändert werden. Das ist die einheitliche Meinung der Teilnehmer:innen einer öffentlichen Diskussion, zu der der BDPK eingeladen hatte. Klinikvertreter warnten, mit der PPP-RL werde die Patient:innen-Versorgung in die „Steinzeit zurückgebombt“. 
Gesundheitspolitikerinnen von Regierungsparteien und Opposition teilen die Kritik.

Aktuelles

Studie bietet konkrete Lösungsansätze für Umwandlung von Krankenhäusern

Kann die Schließung bestehender Krankenhäuser durch eine Umwandlung verhindert werden? Und ist gleichzeitig eine hohe Versorgungsqualität, gute Erreichbarkeit und bessere Bezahlbarkeit möglich? 
Antworten darauf gibt eine von der Stiftung Münch beauftragte Studie, in der die für eine Umwandlung notwendigen Voraussetzungen beschrieben und Handlungsempfehlungen für die praktische Umsetzung gegeben werden. Weiterlesen

Stellungnahmen
Der BDPK in Zahlen