News

SodEG-Erstattungsverfahren: Erste Reha-Klinik bereits insolvent

Das Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG) regelt in der Pandemie die Voraussetzungen für die Gewährung von Zuschüssen durch die Rehabilitationsträger für Einrichtungen und soziale Dienste zur Bekämpfung der Auswirkungen der Corona-Krise. Durch diese Zuschüsse konnten die Einrichtungen kurzfristig die durch die Pandemie verursachten Leerstände gut überbrücken. Das aktuelle Rückerstattungsverfahren der Rehabilitationsträger kann mit…

COVID-19-Impfstoff-Studie: Private Kliniken kooperieren

Seit Mitte des vergangenen Jahres sind die Schön Klinik Düsseldorf und die Helios-Klinik Berlin-Buch im Rahmen der multizentrischen COViK-Studie Projektpartner des Robert-Koch-Instituts (RKI). Bei der COViK-Studie handelt es sich um eine krankenhausbasierte Fall-Kontroll-Studie mit dem Ziel, Erkenntnisse zur Sicherheit und Wirksamkeit von COVID-19-Impfstoffen zu gewinnen.

Reha-Zentrum nimmt COVID-Patient:innen auf

Das Passauer Wolf Reha-Zentrum Ingolstadt versorgt derzeit Patient:innen mit COVID-19. Auf Initiative der Bayerischen Telemedallianz wird bundesweit erstmals ein Roboter in einer Reha-Einrichtung dazu dienen, ergänzende virtuelle ärztliche Betreuung ins Patientenzimmer zu bringen.

Erfolgreicher Impf-Turbo privater Kliniken

Die im Dezember 2021 unter dem Dach des BDPK gestartete Initiative Impf-Turbo der privaten Kliniken läuft auf Hochtouren: 50 neue Impfangebote sind in den ersten Wochen dazugekommen, rund 30.000 Impfungen werden jede Woche durchgeführt.

Neu im BDPK-Vorstand: Michael Dieckmann

Michael Dieckmann, Vorstandsmitglied (CDO) der Ameos Gruppe, wurde im Dezember 2021 vom BDPK-Vorstand als neues Vorstandsmitglied kooptiert und zum Vorsitzenden des Fachausschusses Tarif- und Personalfragen gewählt. Zum Amtsantritt spricht er sich u.a. für mehr Flexibilität und krankenhausindividuelle Steuerungsmöglichkeiten aus, um auf die coronabedingte Situation in den Kliniken adäquat reagieren zu können. Lesen Sie seine Positionen und Ziele…

Telematikinfrastruktur für Reha- und Vorsorgeeinrichtungen

Ein Jahr nach Beginn der Verhandlungen haben sich Kostenträger und Leistungserbringer auf eine Vereinbarung zum Ausgleich der bei den Rehabilitations- und Vorsorgeeinrichtungen entstehenden Kosten im Rahmen der Einführung und des Betriebes der Telematikinfrastruktur (TI) geeinigt. Wenn die letzten „redaktionellen Fragen“ geklärt sind, könnte es im Februar 2022 einen Abschluss geben.

„Das jetzige System hat keine Zukunft“

Thomas Lemke, Vorstandsvorsitzender Sana Kliniken, im Interview

Thomas Lemke, Vorstandsvorsitzender der Sana Kliniken, Vizepräsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft und BDPK-Vizepräsident, plädiert in einem Interview am Rande der „Heal Capital Days“ für mehr Offenheit gegenüber neuen digitalen Arbeitsweisen und Techniken im Gesundheitswesen.

Material und Video zur DKG-Pressekonferenz vom 11.01.2022

DKG-Vorstandsvorsitzender Dr. Gerald Gaß

Die diesjährige Jahresauftakt-Pressekonferenz der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) fand am 11. Januar 2022 im online-Format statt und wurde per Livestream übertragen. Die DKG stellt das Info-Material und eine Aufzeichnung der Konferenz auf ihrer Website zur Verfügung.

Bürokratie belastet Pflegekräfte

Verringerung der Bürokratie und mehr Zeit für die Patienten – das halten die meisten Pflegekräfte für den wichtigsten Verbesserungsbedarf in ihrem Beruf. Nur jede/r Zehnte war vom Ausmaß der Bürokratie nicht frustriert. Das ergab eine heute veröffentlichte bundesweite Befragung von Pflegekräften, die vom Marktforschungsinstitut Schlesinger im Auftrag der Asklepios Kliniken durchgeführt wurde.

Wirtschaftliche Lage der Krankenhäuser so schlecht wie seit zwei Jahrzehnten nicht

Titelseite des DKI-Krankenhausbarometers 2021

Nach dem aktuellen Krankenhausbarometer des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI) rechnen 60 Prozent der Kliniken für 2021 mit einem Defizit. Die Zahl ist doppelt so hoch wie im Vorjahr und damit so schlecht wie seit mehr als zwei Jahrzehnten nicht mehr. Zugespitzt hat sich auch die Personalsituation. Für 2022 erwarten lediglich 21 Prozent eine wirtschaftliche Verbesserung.