Wofür wir stehen

Qualität geht vor!

Politisches Kalkül oder weltanschauliche Motive dürfen bei der medizinischen Versorgung keine Rolle spielen. Für Private Klinikträger steht das unmittelbare Patientenwohl an erster Stelle – und damit auch die Verpflichtung, die beschränkten Ressourcen verantwortungsvoll und effizient einzusetzen.

Grundwerte

Der BDPK vertritt seit 1955 die Interessen von Krankenhäusern und Reha-Kliniken in privater Trägerschaft und wird dabei von folgenden Grundwerten und Zielen geleitet:

  • Das Patientenwohl ist das oberste Ziel unserer Arbeit.
  • Wir engagieren uns dafür, dass Qualität, Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit und Bezahlbarkeit der Gesundheitsversorgung gleichrangig gewahrt werden.
  • Wir arbeiten unabhängig und überparteilich auf Grundlage der Sozialen Marktwirtschaft und treten für einen qualitätsorientierten Wettbewerb im Gesundheitswesen ein.
  • Unsere ehrenamtlichen Gremien sind das Herzstück der Verbandsarbeit. Sie entwickeln, diskutieren und beschließen unsere Positionen und Vorschläge.
  • Die Verbandsarbeit ist Spiegelbild des unternehmerischen Handelns unserer Mitglieder: langfristig orientiert, auf Geschlechter- und Generationengerechtigkeit ausgerichtet und von gelebter Verantwortung für unsere Umwelt, Patienten und Mitarbeiter geprägt.
  • Das Fundament unserer Arbeit sind Vertrauen und Verlässlichkeit. Als aufrichtiger und kompetenter Partner für Politik, Gesellschaft und Wissenschaft erarbeiten wir innovative und praxisgerechte Vorschläge für die Weiterentwicklung und Verbesserung der Gesundheitsversorgung. Sachlichkeit, Transparenz und Offenheit sind dabei die wichtigsten Grundregeln.

Gesundheit und Ökonomie

  • Qualität, Hygiene und Sicherheit: Patienten in Kliniken privater Trägerschaft können sich auf eine weit überdurchschnittliche Behandlungsqualität und Hygiene verlassen. Patientenwohl und -sicherheit haben für uns den höchsten Stellenwert.
  • Wettbewerb im Gesundheitswesen: Wettbewerb entfaltet positive Steuerungswirkung in einem System, in dem zur Versorgung kranker Menschen nur begrenzte Ressourcen zur Verfügung stehen. Wettbewerb zwingt die Leistungserbringer im positiven Sinne zu mehr Patientenorientierung, zum Angebot von qualitativ hochwertiger medizinischer Gesundheitsversorgung, zur ständigen und innovativen Weiterentwicklung der medizinischen Versorgung, zu einem effizienten Mitteleinsatz durch wirtschaftliche Eigenverantwortung der Leistungserbringer und damit zu einer bezahlbaren Gesundheitsversorgung  sowie zu ihrer schnellstmöglichen Verfügbarkeit für alle Bevölkerungsgruppen (unabhängig von der Höhe des Einkommens des Einzelnen).
  • Gewinne sind Auszeichnung und Ansporn: Anders als bisweilen behauptet, sind Gewinne im Gesundheitswesen kein Zeichen für Fehlentwicklung und mangelnde Patientenorientierung. Im Gegenteil: Gewinne entstehen durch gute Medizin und vernünftiges Kostenmanagement, denn je besser die medizinische Versorgungsqualität einer Klinik ist, desto mehr Patienten schenken ihr das Vertrauen. Dadurch steigen die Einnahmen und die Gewinne, die dann wiederum in die Medizin, die Fort- und Weiterbildung und neue Geräte investiert werden können.

    Mehr zu den gesundheitspolitischen Positionen des BDPK unter
    Themen -> Politik & Positionen