Gewinne

Private Träger bekommen für einen Behandlungsfall nicht mehr Geld als  andere, sondern genau den gleichen Preis für eine Leistung. Sie nehmen also den Krankenkassen und ihren Beitragszahlern nichts weg, setzen das Geld aber effizienter ein und erzielen so Überschüsse. Folglich geht der Solidargemeinschaft nichts verloren. Im Gegenteil: Da die Gewinne versteuert werden, profitiert das Gemeinwesen. Und weil sie Gewinne erwirtschaften, können private Träger deutlich mehr als andere Träger zurück investieren, zum Beispiel in bessere, effizientere Gebäude mit kurzen Wegen, in moderne Medizintechnik und IT und in schlankere innerbetriebliche Prozesse. Die Gewinne sind auch nicht „unmoralisch“, sondern die Belohnung dafür, dass privates Kapital bereitgestellt wird, wo der Staat es nicht (mehr) kann.

Eine sachliche Betrachtung zum Thema „Gewinne im Krankenhaus" ist im Krankenhaus-Report 2020 erschienen, der vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) herausgegeben wird. Sie können diesen sehr informativen Beitrag hier herunterladen.