Qualität im Krankenhaus

Qualität, Hygiene und Patientensicherheit haben für die Krankenhäuser in privater Trägerschaft höchsten Stellenwert. Deshalb tritt der BDPK dafür ein, Krankenhausqualität mehrdimensional zu messen, zu vergleichen und zu verbessern. Dazu müssen Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualitätsparameter herangezogen, verglichen und veröffentlicht werden. Outcome und Patient:innenbedürfnisse rücken hierdurch stärker in den Vordergrund und initiieren den Wettbewerb von Kliniken um die beste Versorgung.

Die derzeitige Praxis, Qualität vor allem durch die Vorgabe von Strukturqualitätsmerkmalen in Form von Personaluntergrenzen, Mindestmengen, Abteilungsstrukturen (bspw. für Krankenhäuser, die Notaufnahmen betreiben) zu definieren, wird dem Ziel wirklicher Qualitätsverbesserung nicht gerecht.

Die aktuellen Initiativen zur Verbesserung von Qualitätstransparenz und für Patient:innen verständlichere Darstellung von Qualität, die mit dem Gesundheitsversorgungs-weiterentwicklungsgesetz (GVWG) auf den Weg gebracht werden sollen, unterstützt der BDPK ausdrücklich. Der Verband privater Klinikträger setzt sich hierfür auch mit Initiativen wie IQM und Qualitätskliniken.de ein.

Weiterführende aktuelle Informationen zum Thema lesen Sie im BDPK-Geschäftsbericht 2020/2021.