DKI Krankenhaus Barometer 2020

Das Deutsche Krankenhausinstitut (DKI) hat die Ergebnisse des Krankenhaus Barometers 2020 veröffentlicht. Neben Einschätzungen zur wirtschaftlichen Situation geburtshilflicher Abteilungen und zu krankenhausindividuellen Pflegebudgets, richtet die Umfrage den Fokus auch auf die Belegungssituation und finanziellen Auswirkungen im Zuge der Corona-Pandemie.

Es zeigt sich, dass in der ersten Pandemiewelle von März bis Mai 2020 die Zahl der stationär durchgeführten Operationen im Durchschnitt um 41 und bei ambulanten Operationen um 58 Prozent zurückgegangen ist. Allein in diesem Zeitraum lagen die Erlösverluste bei den betroffenen Kliniken bei etwa 2,5 Millionen Euro pro Haus. Die meisten Kliniken haben die OP-Auslastung des Vorjahres noch immer nicht erreicht. Grund hierfür sind nach wie vor die Zurückhaltung der Patienten bei planbaren Operationen, erforderliche Schutzmaßnahmen und gestiegene Hygiene-Anforderungen sowie Freihaltekapazitäten für Corona-Patienten in den Intensivbereichen.
Die Studie finden Sie auf der Homepage des DKI.

Die DKG hat mit einer Pressemitteilung auf die Ergebnisse des Krankenhaus Barometers 2020 reagiert und fordert weitere unterstützende Maßnahmen für Krankenhäuser zur Bewältigung der Lasten durch das Pandemiegeschehen.