Krankenhaus Rating Report 2016

Nach der Studie hat sich die wirtschaftliche Situation deutscher Krankenhäuser zwar seit 2014 stabilisiert, die Insolvenzwahrscheinlichkeit ist gegenüber dem Vorjahr trotzdem weitgehend unverändert geblieben.

Am Rande des Hauptstadtkongress wurde der Krankenhaus Rating Report 2016 vorgestellt, der vom Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) gemeinsam mit dem Institute for Healthcare Business GmbH (hcb) und der Philips GmbH erstellt wurde.

Der Report basiert auf einer Stichprobe von 517 Jahresabschlüssen aus dem Jahr 2013. Sie umfassen insgesamt 871 Krankenhäuser mit einem am Umsatz gemessenen Marktanteil von 69 Prozent. Zudem flossen 333 Jahresabschlüsse aus dem Jahr 2014 in die Auswertung ein.

Hauptergebnis der Studie ist eine weitgehend unverändert gebliebene Insolvenzwahrscheinlichkeit deutscher Krankenhäuser im Jahr 2014. Die Ertragslage der Krankenhäuser hat sich verbessert. Die Autoren bewerten die Kapitalausstattung der Krankenhäuser jedoch unzureichend. Insbesondere der jährliche Investitionsbedarf von mindestens 5,5 Milliarden Euro wird nicht erreicht. Aufgrund der Alterung der Gesellschaft geht die Studie zudem von einem steigenden Bedarf an medizinischen Fachkräften aus.

Die Pressemitteilung des RWI zur Studie finden Sie hier.

Als E-Book ist die Studie beim medhochzwei-verlag zu erwerben.
Unsere Partner