Öffentlichkeitsarbeit

Der BDPK informiert die Politik, die (Fach-)Öffentlichkeit und seine Mitglieder kontinuierlich über die Positionen und Schwerpunktthemen von Kliniken in privater Trägerschaft. Der Verband nutzt dafür Offline- und Online-Medien gleichermaßen: Mit Pressemitteilungen und Hintergrundgesprächen, Aktionen zu Schwerpunktthemen, Artikeln in Fachpublikationen, dem Online-Newsletter, einem Politik-Monitor sowie den monatlichen BDPK-News im Fachmagazin „f&w – führen und wirtschaften im Krankenhaus“ werden die gesundheitspolitischen Handlungsfelder privater Kliniken öffentlichkeitswirksam dargestellt. Hier eine Übersicht der BDPK-Öffentlichkeitsarbeit im Berichtsjahr.

Kampagne Krankenhausretten

Der BDPK hat im Sommer 2023 die Kampagne „Krankenhaus retten“ gegen die aktuellen Pläne zur Krankenhausreform gestartet. Mit Informationen und Aktionen werden bundesweit Bürgerinnen und Bürger ebenso wie Landes- und Lokalpolitiker über die negativen Folgen der geplanten Maßnahmen aufgeklärt.

Zentraler Informations- und Aktionspunkt ist die Landingpage www.krankenhausretten.de
Hier sind die wesentlichen Kritikpunkte, die zu erwartenden negativen Folgen der Krankenhausreform sowie die Forderungen und Verbesserungsvorschläge des BDPK dargestellt. Mit einem „Call to action“ werden die Besucher:innen der Website dazu aufgerufen, sich gemeinsam mit dem BDPK für eine qualitativ nachhaltige Verbesserung der Gesundheitsversorgung einzusetzen. Dazu stehen Briefvorlagen und E-Mail- Adressen von Bundes- und Landespolitiker:innen zur Verfügung, außerdem können Plakatmotive heruntergeladen werden, wie „Nein zum Klinik-Karlschlag!“ oder „Krankenhausreform? So nicht, Karl!“. Zudem werden Lokal- und Landespolitiker:innen über verschiedene Social-Media-Kanäle auf die Kampagne hingewiesen und dazu aufgerufen, sich in ihrer Region für die Rettung der Krankenhäuser einzusetzen.

Neben der Kommunikation zur Kampagne über die allgemeine Presse- und Öffentlichkeitsarbeit spielte der BDPK Social Ads im Umfeld des politischen Berlins aus und schaltete neben einer Anzeige im Tagesspiegel Background auch großflächige Plakate mit dem Kampagnenmotiv gegenüber des Willy-Brandt-Hauses.

Die Kampagne zur Krankenhausreform hat medienübergreifend mit Artikeln in Tages- und Fachmedien, Ads via Google Display Network (GDN) und YouTube, Social Ads via Meta und kontinuierlicher Social Media Arbeit für eine enorm hohe Aufmerksamkeit gesorgt. Die Landingpage erreichte an die 23.000 Seitenaufrufe. Mit den verschiedenen Kampagnenmitteln, online wie offline, ist es gelungen, in der Debatte um die Krankenhausreform öffentlich Stellung gegen die Vorschläge von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach zu beziehen und gezielt mit BDPK-Position Gesundheitspolitiker und gesundheitspolitisch Interessierte zu erreichen.

Reha-Kampagne

Auch im vierten Jahr ihrer Laufzeit zielt die Kampagne „Reha. Machts besser!“ darauf, die gesamtgesellschaftliche Relevanz der Rehabilitation und das Image der Reha zu stärken. Der Maßnahmenplan für die Online-Kommunikation auf Social Media fokussiert auf die Zielgruppen: Patient:innen, Mitarbeiter:innen, Ärzt:innen, Familien, Angehörige und andere Netzwerke der Reha-Branche. „Reha. Macht’s besser!“ - als Empowerment-Kampagne ins Leben gerufen – informiert mit Webseite und Social Media Accounts zu relevanten Rehabilitationsthemen. Reha-Einrichtungen können über die Online-Kanäle der Kampagne ihre Reichweite vergrößern und damit das Image der Reha bundesweit stärken.

Veranstaltungen

Zur Öffentlichkeitsarbeit des BDPK gehört auch die Organisation und Durchführung verschiedener Veranstaltungen wie Workshops, Konferenzen bis hin zum jährlich stattfindenden BDPK-Bundeskongress.

Der BDPK-Bundeskongress 2023 fand am 08.05.2023 aus Anlass des 75-jährigen Jubiläums des Verbandes der Privatkrankenanstalten in Bayern e.V. (VPKA) in München statt. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach versprach in einer Videobotschaft an die Kongressteilnehmer:innen: „Die Kliniken werden in Zukunft besser abgesichert. Wir tragen dafür Sorge, dass keine wegen Insolvenz vom Netz gehen wird.“
Berichte und Bilder zum BDPK-Bundeskongress 2023

BDPK-News in f&w

Das Fachmagazin „f&w - führen und wirtschaften im Krankenhaus" ist offizielles Organ des BDPK und seit Jahren eine der führenden Fachpublikationen für das Krankenhausmanagement und Entscheidungsträger im Gesundheitswesen. Mit den „BDPK-News" in f&w informiert der BDPK über seine Positionen und die aktuellen Themen des Verbandes.

Die BDPK-Beiträge können Sie hier lesen und als PDF herunterladen.