Stellungnahme

Positionspapier "Chancen der Digitalisierung nutzen"

Nach dem inspirierenden Seminartag des Verbandes der Privatkliniken in Thüringen e.V. am 30. November 2023 zum Thema "Digitalisierung im Gesundheitswesen - die Herausforderung für die Zukunft!" wurde auf Grundlage der wertvollen Rückmeldungen der Teilnehmer:innen ein umfassendes Positionspapier  zum Thema "Chancen der Digitalisierung nutzen" erstellt. Dies spiegelt die Perspektive des Verbandes der Privatkliniken in Thüringen e. V. zu diesem…

Stellungnahme VPKT Drittes Gesetz zur Änderung des Thüringer Krankenhausgesetzes

Hier finden Sie die Stellungnahme des VPKT e. V. zum Dritten Gesetz zur Änderung des Thüringer Krankenhausgesetzes Gesetzentwurf der Landesregierung

Drucksache 7/9380 - gemäß Anhörungsverfahren gemäß § 79 der Geschäftsordnung des Thüringer Landtags

 

Scharfe Kritik an Lauterbach von den vier führenden Gesundheitsorganisationen

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV), die Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände haben in einer gemeinsamen Pressekonferenz die Gesundheitspolitik von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach scharf kritisiert. Neben inhaltlichen Schwachpunkten bei seinen Gesetzentwürfen werfen sie ihm mangelhafte Kommunikation vor.

Pressemitteilung: Krankenhäusern fehlen jegliche Planungsperspektiven – „Verknappung in der Versorgung wie es sie noch nie gegeben hat“

Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krankenhausgesellschaft und weitere Experten beleuchten die aktuelle Lage der Gesundheitsversorgung bei einer Veranstaltung des Verbandes der Privatkliniken Niedersachsen und Bremen sowie Nordrhein-Westfalen.

Plakataktion der deutschen Krankenhäuser

Mit Plakaten und Infobroschüren machen die deutschen Krankenhäuser in den kommenden Wochen und Monaten auf ihre prekäre Lage aufmerksam. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) erläutert die Gründe und Ziele der Aktion, die auch vom BDPK unterstützt wird.

Schwerpunkte für die Reha: Prävention, Rehabilitation, Erwerbsminderungsrente

Das BMAS stellte Anfang März zusammen mit der DRV Bund, mit Vertreter:innen des BMG, des BMFSFJ, der Selbstverwaltung und den Reha-Trägern und Reha-Verbänden das Arbeitsprogramm für 2022 bis 2025 zu rehaspezifischen Themen vor. Darin finden sich auch die vom BDPK seit langem gestellten Forderungen wieder: Gestaltung eines bedarfsgerechten Reha-Budgets, Pflegeausbildung in Rehaeinrichtungen ermöglichen, Öffnung der Wiederholungsfrist.

Einladung zur Mitgliederversammlung am 12. April 2024

"Gewinnung und Integration von ausländischem Fachpersonal – Vorgehen, Chancen, Risiken und Stolpersteine“ 

Der 21. Deutsche Reha-Tag 2024

Wann habe ich Anspruch auf eine Rehabilitation? Wo finde ich eine für mich passende Reha? Wer hilft mir die Antragsunterlagen auszufüllen? Bei welchem Träger liegt die Zuständigkeit für meinen Reha-Antrag? Diese Fragen sind nicht immer einfach für Versicherte zu beantworten.

Offener Brief der Krankenhausgesellschaften an Bundesgesundheitsminister Lauterbach

Die 16 Landeskrankenhausgesellschaften sind empört über Vorwürfe von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, der dem Dachverband der deutschen Krankenhäuser öffentlich eine „unseriöse Hetzkampagne“ vorgeworfen hat. In einem offenen Brief an den Minister stellen sie klar, dass sie keine Hetze betreiben, sondern in „tiefer Sorge um die Patientenversorgung in Deutschland“ sind.

Eugen Münch-Preis für innovative Gesundheitsversorgung 2024

Gesucht sind mutige Ideen, die das Potenzial haben, die Gesundheitsversorgung zu verbessern und das System effizienter zu gestalten. Wer sie hat, kann sich zum 8. Juli 2024 für den mit 20.000 Euro dotierten Eugen Münch-Preis bewerben.