Präsenz von Rehakliniken im Internet erhöhen

Um Patienten auf einer einheitlichen Plattform fundierte Informationen über rehaspezifische Indikationen zu geben, den Zugang zur Reha patientengerecht zu erklären, das Wunsch- und Wahlrecht in den Mittelpunkt zu stellen und geeignete Rehakliniken zu empfehlen, unterstützt der BDPK das Rehaportal Qualitätskliniken.de.

Im bisherigen Jahresverlauf informierten sich bereits 2,5 Mio. Patienten auf den Internetseiten des etablierten Portals und suchten nach Rehakliniken. Dabei wird das Angebot nicht nur von Patienten und Angehörigen aktiv genutzt: Krankenkassen empfehlen das Projekt und auch Sozialdienste und niedergelassene Fachärzte finden darüber bundesweit und trägerübergreifend indikationsbezogen Rehakliniken. Dabei vereint Qualitätskliniken.de die Expertise der Rehakliniken mit den Anforderungen der Patienten – technisch aktuell und leicht über Suchmaschinen auffindbar. Laienverständliche Fachtexte zu Erkrankungen von Ärzten aus Rehakliniken, Übersichten zu speziellen Angeboten, Mitnahmemöglichkeiten von Haustieren und selbsthilfeorientierte Einrichtungen sowie Mutter/Vater-Kind-Kliniken sind für die User kostenlos auffindbar.

Wunsch- und Wahlrecht lebendig machen
Eine Rehaklinik wird den Patienten durch die Kostenträger mitgeteilt. Nur ein Bruchteil der Patienten weiß von der Möglichkeit, sich selbst eine geeignete Rehaklinik auszuwählen. Eine Aufklärung zur freien Wahl der Rehaklinik ist für Patienten meist nicht präsent verfügbar. Eine gesetzliche Stärkung des Wunsch- und Wahlrechts muss mit einer klaren und eindeutigen Informationsbereitstellung für die Patienten verbunden werden.

Qualitätsbewertung aber richtig
Die im Portal von Qualitätskliniken.de gelisteten Rehakliniken verpflichten sich zur transparenten Veröffentlichung von Qualitätsdaten. Diese sollen Patienten bei der Auswahl verständlich aber wissenschaftlich fundiert helfen. Egal ob gut oder schlecht – um Anbietern wie Jameda und Klinikbewertungen.de etwas entgegensetzen zu können, gehört absolute Transparenz und Authentizität zum Anspruch des Portals. Neben den Ergebnissen der QS-Verfahren der Kostenträger werden dazu Aspekte der Patientensicherheit und Organisationsqualität erhoben. Ebenso fließen die Ergebnisse aus einer Patientenbefragung in die Qualitätsbewertung ein. Diese Instrumente der Qualitätsmessung stellen außerdem einen Branchenstandard dar und ermöglichen durch Benchmarking-Vergleiche auch für die interne Weiterentwicklung der Rehakliniken. Daneben engagiert sich die Rehaplattform für die Qualitätsmessung der Zukunft: Patient Reported Outcomes.

Selbst mitgestalten bevor es andere tun
Wer weiß besser als die Akteure Rehaklinik und Patient, was eine erfolgreiche Rehamaßnahme ausmacht? Gemeinsam kann die Zukunft der Reha aktiv gestaltet werden: informierte Patienten, leistungsgerechte Vergütung und ein Qualitätswettbewerb. Patienten da abholen, wo sie sind und durch innovative Konzepte bei der Genesung begleiten. Reha ist nicht Kur, sondern Medizin, auch in den Köpfen der Öffentlichkeit. Gestalten Sie die Zukunft der Reha mit. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung bei der Kampagne „Reha. Macht‘s besser!“ und einer Teilnahme am Rehaportal von Qualitätskliniken.de.