Frühreha und FDA - Positionspapier

Patienten nach Schlaganfällen oder Schwerstschädelhirnverletzung sind auf die Behandlung durch neurologische Frührehabilitation dringend angewiesen. Die Versorgung erfolgt regelhaft in kleinen Spezialkliniken, die vom Fixkostendegressionsabschlag existentiell betroffen sind.

 

In seinem Positionspapier beschreibt der BDPK den dringenden Handlungsbedarf, Leistungen der neurologischen/neurochirurgischen Frührehabilitation vom Fixkostendegressionsabschlag (FDA) zu befreien. In seiner Stellungnahme zum TSVG fordert der BDPK eine umfassende Änderung der gesetzlichen Regelung.

Das Positionspapier finden Sie hier. BDPK-Hauptgeschäftsführer Thomas Bublitz widmet sich dem Thema in einer Kolumne