Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) versteht sich als Plattform für eine sichere Gesundheitsversorgung in Deutschland. Es wird im Rahmen einer Gemeinschaftsaktion des BDPK und den Klinikunternehmen Asklepios GmbH, Rhön-Klinikum AG und Sana Klinken AG finanziell und inhaltlich in seiner Arbeit unterstützt.

Logo_APSDas APS setzt sich für eine kontinuierliche Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland ein. Vertreter aller Gesundheitsberufe und -institutionen, Patientenorganisationen und Interessierte haben sich zu einem gemeinsamen Netzwerk zusammengeschlossen. In Arbeitsgruppen, Gremiensitzungen, Jahrestagungen und auf Fachkongressen fördern sie den gegenseitigen Austausch und erarbeiten Lösungen zu konkreten Projekten. Die Ergebnisse seiner Projekte veröffentlicht das APS und  stellt sie allen Einrichtungen und Interessierten im deutschen Gesundheitswesen kostenlos zur Verfügung. Wichtiges Praxisinstrument sind dabei die Handlungsempfehlungen. Experten beraten sich in interdisziplinären Arbeitsgruppen und erstellen Anleitungen zur Umsetzung von Sicherheitsstrategien. Begleitdokumente (z.B. Infoflyer, Hintergrundbroschüren) ergänzen die Handlungsempfehlungen. Bisher stehen Empfehlungen zur Vermeidung von Eingriffsverwechslungen, zur Einführung von Critical Incident Reporting Systemen (CIRS) in Krankenhäusern und zur Medikationssicherheit zur Verfügung.

Geschäftsstelle:
Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.
c/o Institut für Patientensicherheit der Universität Bonn
Stiftsplatz 12
53111 Bonn
Tel: +49 / (0)2 28/73 83 66
Fax: +49 / (0)2 28/73 83 05
info@aktionsbuendnis-patientensicherheit.de

Geschäftsführer: Dr. Jörg Lauterberg

Zur Webseite des APS ->weiter

Unsere Partner